An apple a day…

An apple a day…

Der Apfel war und ist mein „Lieblingsobst“ und ich esse ihn täglich!

Heute hat mein netter Nachbar mich mit Äpfeln direkt vom Baum beschenkt! Was für ein Traum!
Aus westlicher (auch östlicher) Sicht ist der Apfel eine Vitamin C-Bombe, enthält Kalzium, Magnesium, Kalium und Eisen und wertvolle Antioxidantien. Wir esse den Apfel oder generell Obst ja meistens als „Rohkost“.
Sowohl die westliche als auch die östliche Ernährungslehre sind sich einig: Esse TÄGLICH einen Apfel!
Aus Sicht der TCM ist der Apfel dem Element Erde, also der Geschmacksrichtung „süß“ und den Funktionskreisen Magen/Milz, Leber, Lunge und Dickdarm zugeordnet. Die TCM-Ernährungslehre tendiert dahin, das Obst zu erwärmen und z.B. ein bekömmliches Kompott zu „kochen“ oder den Apfel z. B. in einem Strudel oder Muffin (>>Link zum Rezept) zu backen. Wer den Apfel „roh“ essen möchte, sollte das direkt nach dem (warmen) Frühstück oder dem Mittagessen tun und SEHR GUT kauen. Dann fällt die Verdauung leichter.

Folgende „Funktionen“ hat der Apfel in der Traditionellen Chinesischen Ernährungslehre:

  • Erfrischt das Blut
  • Tonisiert Säfte und Yin
  • Kühlt innere und äußere Hitze (Sommerhitze!)
  • Leitet Feuchtigkeit aus
  • Reguliert den Stuhlgang

Bei folgenden Indikationen ist der Apfel empfehlenswert:

  • Trockenheit der Schleimhäute
  • Fieber
  • Durst
  • Unruhe
  • Erhöhtes Cholesterin
  • Verstopfung (roher Apfel)
  • Gicht
  • Krebsprophylaxe

Quelle: Dr. med. Georg Weidinger, die Heilung der Mitte, Checkliste Chin. Diätetik, Haug-Verlag

Die Goldene „Milch“

Die Goldene „Milch“

Die Goldene Milch ist eigentlich keine Milch im Sinne von tierischer Milch, sondern eine Kombination aus dem wärmenden, goldfarbenen Kurkuma zusammen mit Kokosnussmilch (oder einer anderen Pflanzenmilch), Kokosöl und anderen Zutaten wie z.B. Ingwer oder Pfeffer. Alle Zutaten zusammen unterstützen sich gegenseitig! Sie sind antibakteriell, entzündungshemmend, magenfreundlich und stimmungsaufhellend! Besonders Kurkuma ist ein starker, natürlicher Entzündungshemmer und kann z.B. bei erhöhten Blutzuckerwerten, erhöhtem Cholesterin, Symptomen der rheumatoiden Arthritis, Multipler Sklerose, zur Verbesserung der Wundheilung, bei Herz- Kreislauf-Erkrankungen, Stoffwechselerkrankungen und bei Krebserkrankungen zum Einsatz kommen und eine Verbesserung der Krankheitssymptome verschaffen.

Zutaten für 2 große Tassen:

350 ml Kokosnussmilch (oder Mandelmilch) 100 ml stilles Mineralwasser 1 EL hochwertiges Kurkumapulver oder 2 cm frisch geriebene Kurkumawurzel 1 TL natives Kokosöl ½ TL frisch geriebener Ingwer 2 EL Agavendicksaft ½ TL Zimt 1 Prise schwarzen Pfeffer 1 Prise frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung (ca. 15 Min):

Herstellung der Kurkumapaste: Wasser in einem Topf erhitzen, 1 EL Kurkumapulver, schwarzen Pfeffer, Zimt und geriebenen Ingwer hinzugeben und so lange unter Rühren einkochen lassen, bis eine dicke, gelbe Paste entsteht Dann die Kokos- oder Mandelmilch in einem Topf erhitzen und 1 EL Kurkumapaste, Kokosöl und den Agavendicksaft hinzugeben. Unter ständigem Rühren erhitzen aber nicht kochen! Wer möchte, kann die Goldene Milch auch nochmal im Mixer schön schaumig mixen.

Tipp:

Es gibt bereits fertige Goldene-Milch-Mischungen (Kurkuma Latte), z.B. von Sonnentor, die man nur noch in Pflanzenmilch einrühren muss.

Hier noch sechs weitere Ernährungs-Tipps, wie Du Dein Immunsystem im Herbst stärken kannst!

  • Reduziere zu viel kalte Getränke (kalte Schorlen, Mineralwasser, Smoothies) und zu viel kaltes Essen wie Salat, Rohkost, rohes Obst, Gurken, Tomaten und esse regelmäßig warm!
  • Iss konsequent ein gekochtes Frühstück!
  • Mindestens zweimal pro Woche sollten Haferflocken, z.B. als süßes Frühstück (gekocht) oder als Suppeneinlage auf Deinem Speiseplan stehen.
  • Ernähre Dich vermehrt von Kohlgemüse, roten Rüben, Lauch, Fenchel, Kartoffeln, Petersilie, Sanddorn oder Johannisbeeren. Sie sind reich an Vitamin C und vermeide künstliche Vitamin C-Präparate.
  • Gib öfter ein paar Scheiben Ingwer zu Deinem Essen hinzu.
  • Iss öfters weiße Nahrungsmittel (diese stärken gezielt die Lunge) wie z.B. Reis, Hirse, Pastinaken, Radieschen und Rettich, Zwiebeln und reduziere Milchprodukte, weißen Zucker und Weißenmehl.
Möchtest Du mehr wissen über die natürliche Stärkung Deines Immunsystems im Herbst oder hast Fragen zur Zubereitung eines warmen Frühstücks, freue ich mich über Deinen Anruf oder Deine eMail. Komme gut und gesund durch den Herbst!